0

HTC Tattoo (aka, Click) brings…

HTC Tattoo (aka, Click) brings Android, Sense UI to all http://viigo.im/0P4X

0

Fiat Punto Evo

Pünktlich zur IAA hat Fiat den überarbeiteten Grande Punto fertig. Der Italiener heißt künftig Punto Evo und kommt mit neuen Motoren, Start-Stopp-Automatik, sieben Airbags und Blue&Me-Infotainment.

Fiat Punto Evo
Schluss mit lustig. Fiat zeigt auf der IAA in Frankfurt den Punto Evo, der in die Fußstapfen des Grande Punto treten soll. Keine leichte Aufgabe, immerhin hat sich der kleine Fiat als europaweit bestverkauftes Fahrzeug in seinem Segment etabliert. Entsprechend sorgfältig haben die Italiener den anstehenden Modellwechsel vorbereitet. Der Punto Evo ist nach wie vor als Punto erkennbar – blickt aber deutlich eleganter auf die Fahrbahn als der Vorgänger. Große Klarglas-Scheinwerfer im Stil des Bravo, ein markanter Kühler und eine kleine Chromspange zwischen den Scheinwerfern, die an den Fiat 500 erinnert – so soll der Punto Evo den Geschmak möglichst vieler Fiat-Fans treffen. Zusätzlich zieht jede Menge neue Technik unters Blech. MultiAir heißt das Zauberwort bei den Benzinmotoren. Eine elektrohydraulische Ventilsteuerung ersetzt die Einlass-Nockenwelle und ermöglicht eine völlig variable Steuerung der Öffnungszeiten. Ergebnis: Bis zu zehn Prozent weniger Kraftstoffverbrauch ein im zehn Prozent verringerter CO2-Ausstoß. Bei den Dieseln kommt die zweite Generation der Multijet-Triebwerke zum Einsatz. Der Verbrauch und der CO2-Ausstoß der Selbstzünder sinken um etwa zwei Prozent. Alle Motoren des Punto Evo erfüllen Euro 5.

Die MultiAir-Benziner und Multijet-Diesel sind serienmäßig mit einer Start&Stopp-Automatik kombiniert. Ab 2010 will Fiat den Punto Evo zusätzlich mit einem bivalenten Antrieb anbieten, der mit Benzin oder mit Erdgas (CNG) betrieben werden kann. Im Bereich Sicherheit wartet der Italiener mit sieben serienmäßigen Airbags (inklusive Knie-Airbag für den Fahrer) auf. ABS, Bremskraftverteilung (EBD) und ESP sind Serie. Der sogenannte Hill-Holder hält die Bremskraft am Berg automatisch für ein paar Sekunden konstant und erleichtert so das Anfahren. Zusätzlich kann der Punto Evo auch noch mit einem Abbiegelicht ausgestattet werden.

Das Highlight im Innenraum ist, neben der umgestalteten Mittelkonsole und den zahlreicher gewordenen Ablageflächen, das neue Infotainment-System Blue&Me, das in Zusammenarbeit mit TomTom entwickelt wurde. Navi, Freisprechanlage und Informationsangebote des Punto Evo werden über einen zentralen Touchscreen gesteuert. Über eine Bluetooth-Verbindung ist das System in die Bordelektronik integriert. Darüber gibt zum Beispiel das Fahranalyseprogramm eco:Drive Tipps zum spritsparenden Fahren. Am 15. September 2009 wird der Punto Evo auf der IAA in Frankfurt vorgestellt, ab Mitte Oktober rollt er in Deutschland zum Händler. Alle IAA-Meldungen auf der Sonderseite von autobild.de !

Quelle: autobild.de, AOL
Fiat Punto Evo

Tags : , ,

0

Security Threat: WordPress Und…

Security Threat: WordPress Under Attack http://viigo.im/0O2R

0

Microsoft und Intel: Windows 7 verlängert Akkulaufzeit

Microsoft und Intel: Windows 7 verlängert Akkulaufzeit http://viigo.im/0MtM

0

Yet another Blackberry Smartphone…

Title: Yet Another Upcoming BlackBerry Smartphone: Codename Essex is Next Revision of Niagara (Tour)?!Date: Dienstag, 1. September 2009, 07:08Word of the BlackBerry codenamed “essex” has been making its way around the interwebs for the past 24 hours, starting off in our very own CrackBerry forums. The codename name isn’t actually new – back in July when I did a forum re-shuffle I actually added the essex codename to the Other Rumored Devices forum description – it was a name that had come up a few times since WES in BlackBerry discussions. With the device moving along in RIM’s development cycle, more details have now emerged about essex which is slated to be the next iteration of the BlackBerry niagara, aka the BlackBerry Tour (thanks salo!). With the BlackBerry Tour barely out on the market, it seems a bit crazy for the shape of its successor to already be taking form, but essex’s revisions are addressing the few complaints current Tour owners have. Mainly, essex will include Wi-Fi and the new touch sensitive trackpad that is found on the Curve 8520. And it will be a global phone with roaming between CDMA and GSM/GPRS/EDGE/UMTS networks. Camera is slated at a minimum of 3.2 megapixels, screen resolution is 480 by 360 pixels and we’re hearing the device may just feature an orientation sensor to boot. As always in the world of BlackBerry, all will be known in time. My only wish is that we could have skipped niagara and went right to essex – I want this device a month ago!! In fact, I wantz this device so bad I just photoshop hacked one into my hand!

Tags :

0

Password-Reset bei Belkin Router

Password-Reset bei Belkin Router möglich.

Tags :

0

Wissenschaftler knacken WPA-WLAN in 60 Sekunden

Der bisherige Rekord für das Knacken einer WPA-verschlüsselten WLAN-Verbindung liegt bei 12 bis 15 Minuten. Mit einem neuen System erreichen die japanischen Forscher Ohigashi und Morii dieses Ziel nach bereits 60 Sekunden. Damit reicht sich der WPA Standard in die Reihe der unsicheren Protokolle ein. Eine Veröffentlichung der Angriffmethode ist geplant.
Für den Ansatz der beiden Forscher ist die WPA-Verschlüsselung per TKIP (Temporal Key Integrity Protocol) notwendig. Dies bedeutet, dass Geräte, die auf WPA mit dem AES (Advanced Encryption Standard) zusammenarbeiten, nach wie vor als Sicher einzustufen sind. Gleiches gilt für WPA2-Geräte: auch sie sind gegen den neuen Angriff resistent. Ausführliche Details zur neuen Angriffsmethode stellen die beiden Forscher am 25. September auf einer Technikkonferenz vor.

Tags : , ,

0

Free Software Foundation startet Kampagne gegen Microsoft

Windows 7: Free Software Foundation startet Kampagne gegen Microsoft http://viigo.im/0HZO

0

Windows 7: Vorverkauf in zwei …

Die Spezialversion Windows 7 E (ohne Internet Explorer) bleibt den Europäern erspart. Immerhin wäre es nach Windows 7 N (ohne Media-Player) die zweite Spezialversion gewesen. Anfang August hatte Microsoft der EU einen neuen Vorschlag darüber eingereicht, wie Windows künftig mit Browsern ausgeliefert werden soll. Konkret sieht der Vorschlag so aus, dass Windows 7 den Anwender bei der Installation eine Reihe von Browsern zur Auswahl stellt. http://viigo.im/0Gyr

Kleines leichtes Business Notebook

Wieder bin ich auf dem Frankfurter Flughafen, um zu der Außenstelle Berlin zu fliegen. Als Handgepäck habe ich eine Notebook-Tasche mit Netzteil, Maus und Netzwerkkabel. Als Notebook habe ich ein Asus M6VA 15″ Notebook. Schönes Gerät, wenn man von dem Kampfgewicht, 3 Kilogramm, absieht.

In Berlin angekommen, nehme ich die nächste S-Bahn und fahre zu der an der Außenstelle naheliegenden Haltestelle. Kein Sitzplatz! Zum Glück habe ich an der Notebook-Tasche ein Tragegurt. Der sich auch langsam in meine Schulter zu bohren versucht.

An der Außenstelle angekommen, kann ich mich von meiner Last befreien und Laufe von Arbeitsplatz zu Arbeitplatz nur mit meinem Notebook auf dem Arm herum.

So langsam merke ich ein Überlastung der Unterarm-Muskulatur.

Gerade jetzt denke ich daran, wie das sein könnte, wenn das Notebook kleiner und somit auch leichter wäre. Ein himmlischer Gedanke!

Wieder zurück in Frankfurt entschließe ich mich ein kleines leichtes Notebook für den Business Einsatz heraus zu suchen.

Zur Auswahl stehen:

– Lenovo X200

– Sony Vaio VGN-TT11LN/B

– Sony Vaio VGN-Z31WN/B

– Fujitsu Lifebook P-8020

– Fujitsu Esprimo Mobile U9210

– Hewlett-Packard EliteBook 2530p

Lenovo X200

Nachfolger u.a. des IBM Thinkpad X41 (Auch in der Vergleichstabelle), hat wie fast jedes 2. Notebook ein Widescreen. Wie von Lenovo, respektive damals IBM, ist das Gehäuse des Notebooks sehr robust und kompakt. Das Design wirkt zunächst einmal sehr nüchtern, aber Professional.

Gewöhnungsbedürftig ist, wie auch schon bei seinen Vorgängern, dass nur ein Trackpoint (Steuernippel in der Tastatur) als Maus vorhanden ist.

Das mir vorliegende Modell hat leider kein integriertes optisches Laufwerk. Wiegt dafür nur 1,48 kg.

My Lenovo x200 Notebook

Sony Vaio VGN-TT11LN/B

Das Erste was einem auffällt ist das schicke Design. Auf der linken Seite gibt es unter einer Abdeckung eine HDMI-Schnittstelle, die FullHD 1080i liefert. Dieses Notebook kann man zusammen mit einem dazu bestellbaren internen BlueRay-Laufwerk zu einem HD-Vergnügen der extra Klasse machen. Und das in den Maßen einer größeren Brieftasche ;-). Weniger schön ist der Einsatz als Business Notebook. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig. Das Display ist hell und brilliant. Das Panel wirkt nicht sehr stabil.

[Link zu Notebookcheck mit Test Sony VGN-TT11LN/B]

Vergleichstabelle der getesteten Notebooks:

kleines-leichtes-notebook-vergleichstabelle-2009-04-20

Tags : , , ,